Alles steht Kopf

Home, Lifestyle

Im Moment passiert super viel, einerseits muss noch viel für mein Auslandsjahr erledigt werden (Visum, Versicherung, Arzttermine etc.) und ich muss mich selber auch innerlich darauf vorbereiten. Andererseits liege ich schon seit Montag im Bett, da mir meine Weisheitszähne raus operiert wurden…, dass heißt, dass ich quasi „nichts“ machen kann, was wiederum selbstverständlich ist. Aber das Leben geht weiter und ich bin auf dem der Besserung, auch wenn ich momentan aussehe, wie ein kleiner Hamster…


So ist aktuell der Stand der Dinge,

Eure Lilith

Mein Fjällräven Kånken

Home, Lifestyle

Hey ihr!

Heute wollte ich euch mal meinen Fjällräven Kånken Rucksack vorstellen, den ich vor ungefähr einem Jahr gekauft habe.

Damals habe ich viel nach Meinungen und Blogeinträgen gesucht, fast vergeblich. Wie es mittlerweile aussieht, weiß ich nicht, aber um welchen von euch zu helfen,  die vielleicht noch unentschlossen sind sich einen Rucksack zukaufen, lege ich jetzt auch los.

Ich habe zwei Fjällräven Kånken Rucksäcken, einmal den klassischen in der Farbe Ochre und den 15“ mit Laptopfach in Pink.

Ich schreibe jetzt getrennt über den Klassischen und den 15“ mit Laptopfach.

Kånken (Klassisch)

Der Rucksack hat ein Volumen von 16 Litern, eine Höhe von  38cm, eine Breite von 27cm und eine Tiefe von 13cm. Er hat ein großes Hauptfach und drei kleine Außentaschen. Der Rucksack hat für mich die perfekte Größe für einen kurzen Schultag und sogar auch manchmal für lange Schultage, je nach dem, welche Fächer wir haben.

IMG_5705Der Rucksack ist, so finde ich, jetzt nicht der Bequemste, da er keine gepolsterten Träger hat, im Gegensatz zu meinem anderen…

Kånken (15“ mit Laptopfach)

Hier die Maßen: Der Rucksack ist 40cm hoch, 28cm breit und 16cm tief. Außerdem hat er noch ein Laptopach, welches sich hinter dem Hauptfach befindet.  Die Träger und die Rückseite sind gepolstert, welches für den Rücken und den Laptop gut ist.

IMG_5681

Praktisch, bei beiden ist, dass der Reissverschluss bis unten aufgeht, somit kann man den Kånken gut und leicht packen. Es gibt zwei flache Außentaschen, in die aber nur kleine Trinkflaschen passen. Vorne gibt noch eine weitere Tasche, welche mit Reißverschluss verschließbar ist. Ein weiteres Vorteil ist, dass man den Rucksack sowohl auf dem Rücken, als auch in der Hand tragen kann. Beim Kauf dieser Rucksäcke befindet sich innen ein Sitzkissen (nicht wegschmeißen!!!), dies dient auch zur Polsterung des Rückens und nicht nur als Sitzkissen.

IMG_5722.JPG

Ich finde man kann beide Rucksäcke prima kombinieren und einfarbigen Outfits noch ein gewisses etwas verleihen…ich bin total glücklich mit beiden Rucksäcken. Dennoch muss ich bei dem Pinken etwas aufpassen, denn es wird relativ schnell dreckig.

Ich bereue es nicht die beiden Rucksäcke zu besitzen und hoffe ich konnte euch etwas weiter helfen!

Eure Lilith

p.s. Die Maßen habe ich von hier

Dieser Blogeintrag ist keine Kooperation oder sonst irgendwas…

 

BALANCE

Home, Lifestyle

Ich lerne immer wieder neues, jeder lernt jeden Tag neues, auch wenn es nur die kleinsten Dinge sind.

In der letzten Zeit habe ich etwas für mich gelernt und zwar, dass ich eine gewisse Balance, ein Gleichgewicht, brauche.

Sei es,…

Beim Sport: Ausdauer und Kraft

In der Schule: lernen und Spaß

Bei Langeweile: Handy und Buch

In der Familie: Streit und Freude

Im Alltag: Ferien, Wochenende und Arbeiten oder Schule

Gefühle: Glück und Trauer

Risiko: Wagen und Zufriedenheit

Es gibt noch viele weitere Beispiele.

Ich finde man muss dieses Gleichgewicht für sich selber finden und dieses Suchen und Finden ist ein langer Prozess. Man muss sich auch manchmal überwinden, um diese Balance zuhalten. Sich ins Risiko stürzen, ohne Gewissheit zuhaben, auszuprobieren und schauen wie es werden wird.

Doch wenn diese Balance, dieser Schlüssel, da ist,  ist man glücklicher. Man kann nicht immer alles haben, doch das ist auch nicht mein Ziel. Mein Ziel ist es glücklich zu sein und versuchen zu verstehen, wie man glücklich wird!, auch wenn dies ein weiter Weg ist, den jeder für sich gehen muss. Ich glaube die Ansicht der Balance hat mich schon auf einen ganz guten Weg geleitet…

Mir kommen diese Gedanken oft beim Yoga, da habe ich Zeit über solche Dinge nachzudenken.

Wie seht ihr das mit dem Gleichgewicht?

Ich wünsche euch noch einen tollen Tag!

Eure Lilith

5 THINGS I LOVE ABOUT SUMMER

Home, Lifestyle

Da ich ein totales Sommerkind bin und mich schon sehr dolle auf den Sommer freue, wollte ich meine Vorfreude mit euch teilen.  Denn das Wetter wird so lamgsam auch besser… und auch wenn es noch etwas bis zum offizielen Sommeranfang dauert, konnte ich es nicht abwarten diesen Blogpost für euch zu verfassen…

Sonne

Und auch wenn wir im Sommer schon schöne Sonnenstunden genießen konnten, warte ich auf die lauen Sommertage, an denen man draußen sitzen kann, die Zeit vergisst, tolle Gespräche führt und man einfach nicht friert.

Lange Tage

Lange, helle Tage…wenn es nach 20 Uhr noch hell ist, warm und man schlafen geht und aufwacht und es ist hell. Das ist doch genial, oder?

Sommerregen

Gehört für viele bestimmt zum negativen Teil des Sommers, aber ich finde es faszinierend, was für Naturgewalten unsere Erde besitzt. Bei Regen ohne Gewitter wird bei mir mindestens einmal im Jahr die Musik aufgedreht und einfach getanzt… und bei Gewitter… ist es zu Hause immer sehr gemütlich…( zu viel Regen ist natürlich auch doof aber wenn er mal kommt…)

Obst

Egal, ob Kirsche, Erdbeere, Rhabarber, Johannisbeere, Stachelbeere und Co… Sie schmecken im Sommer einfach am Besten. Und dann die  frisch gemachte Marmelade oder der Kuchen…mhhh.

Sommerferien

Ich gehe zwar gerne zur Schule und sehe meine Freundinnen, doch die Sommerferien sind doch schon auch etwas tolles… 6 Wochen frei…ich fahre dann immer mit meiner Familie in den Urlaub und ins Zeltlager. Und wenn die Sommerferien kommen ist mein Auslandsjahr auch nicht mehr weit weg…

So, das war’s jetzt mit meinen Sommerfavoriten, ich könnte aber auch noch vieeeel mehr aufzählen… naja

Was mögt ihr denn am Liebsten am Sommer?

Einen tollen Tag wünsche ich euch!

Eure

 

Lilith

 

 

 

 

Progress

Home, Lifestyle

Hey Ihr,

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es oft um Fortschritte geht im Leben. Schneller, weiter, höher, besser, schlanker, sportlicher, reicher…diese Aufzählung ist unendlich. Doch ich habe auch gelernt, dass diese Wörter keinen Wert haben.

Es sind nur äußerliche Faktoren und nicht nur das, es sind einfach Vergleiche. Es sind vergleiche, die uns zeigen, dass wir „schlechter“ sind und die ‚Anderen‘ besser. Sie bringen uns zum nachdenken, was haben die ‚Anderen‘ was ich nicht habe. Aber diese Frage werden sich die ‚Anderen‘ auch stellen, es ist ein Kreislauf und diesem müssen wir entfliehen. Wir müssen unsere Fortschritte verbuchen, uns verbessern. denn die Fortschritte, die wir machen wollen, die Herausforderungen bzw. Probleme, die wir überwinden, überwinden wir für uns, oder nicht? Weil das Gefühl sich verbessert zu haben, für sich selbst, einfach genial ist. Denn wenn wir uns immer vergleichen würden, werden wir nie glücklich. Und das ist doch unser Ziel, oder?

Und ich hoffe euch bringt dieser Text weiter. Auch wenn es nur ein kleines Stück ist, euch die Augen zu öffnen. Konzentriert euch auf euch.

 

Und mit diesen Worten, einen wunderschönen Tag!

Eure Lilith

 

 

Be proud of yourself

Home, Lifestyle

Ich finde es hört sich manchmal total selbst verliebt an, auf sich stolz zu sein. In der Grundschule war es noch normal für mich stolz auf sich zu sein, egal ob einem etwas gelungen ist oder man sich hübsch fand. Aber einmal, als ich in der 5. Klasse im Kunstunterricht saß und gesagt habe: „Ich finde mein Bild voll schön“, meinten die Anderen Selbstlob stinkt, dass hört sich jetzt so leicht an, hat mich aber echt verlezt.

Aber wieso eigentlich, man muss doch stolz auf sich selbst sein und mögen was man tut. Letztendlich war das mein Wendepunkt, ich hatte Angst mich in der Öffentlichkeit selbst zu loben. Jetzt ist alles wieder gut, aber das Thema stolz hat mich echt nochmal interessiert.

Der Duden ( http://www.duden.de/rechtschreibung/Stolz#Bedeutunga) sagt Stolz sei folgendes:

  1. ausgeprägtes, jemandem von Natur mitgegebenes Selbstwehrtgefül
  2. Selbstbewusstsein und Freude über Besitz, eine (eigene Leistung)

Also ist Stolz etwas was einem von Natur aus mitgegeben wird? Etwas was man nicht lernen oder verlernen kann?

Ich denke Stolz entwickelt sich, mal ist er mehr vorhanden mal weniger. Manchmal haben wir Phasen, in denen wir uns sehr stark von anderen beeinflussen lassen und denken, was wir machen ist falsch, grundsätzlich, wir zweifeln an uns.

Stolz zu sein ist mehr als nur stolz zu sein, stolz zu sein bedeutet sich in seinem Körper wohl zufühlen, ihn zulieben, mit ihm zu leben und auf ihn stolz zu sein, egal welche Fehler man macht, wir lernen daraus und spätestens auf das Gelernte, sollte man stolz sein!

Stolz in diesem Sinne ist nichts negatives, es ist etwas, was uns hilft uns selber zu lieben. Seid stolzer auf euch, geht an eure Grenzen, sei es im Sport, in der Schule, in der Uni, in der Arbeit… das Gefühl, dieses stolz seins danach, ist unglaublich!

 

Einen tollen Tag wünsche ich euch !

 

Eure Lilith

 

p.s. wie immer freue ich mich auf euer konstruktives Feedback in den Kommentaren!

5 THINGS I LOVE ABOUT SPRING

Home, Lifestyle

Hey ihr Lieben!

Ich liebe den Frühling, ihr auch? Ich weiß, dass der Frühling noch nicht da ist, aber er naht! Und um euch vorzeitig schonmal in Frühlingsstimmung zubringen, habe ich mir gedacht, teile ich mal mit euch die 5 Sachen, die ich am Frühling liebe.

Blumen

Ach, wenn die lieben Schneeglöckchen gefolgt von den Tulpen und Osterglocken aus der Erde kommen, ist es ein tolles Gefühl, sie zu sehen. Ich finde, sobald die Schneeglöckchen blühen, bei uns tun sie das schon, ist dies ein Zeichen, dass der Frühling kommt.

Sonne

Die Sonne, ich weiß auch im Winter scheint die Sonne, aber im Frühling hat sie mehr Kraft, man kann mehr Energie tanken und es tut einfach gut, nach dem grauen Winter die Sonne öfters zu blicken.

Sneaker

Der Tausch von den  Winterschuhen in Sneaker, auch wenn ich im Winter manchmal keine Lust habe auf das schöne Wetter zu warten und sie auch im Wintzer anziehe, freue ich mich sie im Frühling (fast) dauerhaft tragen zukönnen.

Frühlingsspaziergänge

Im Frühling bin ich immer lieber draußen, mache mit Cookie, meinem Hund, lange Spaziergänge, bei denen man der Entwicklung der Natur, der Regenerierung, gut zuschauen kann. Wie die Apfelbäume blühen, wie das Gras wieder grün wird…

Vorfreude auf den Sommer

Wenn der Frühling kommt, ist der Sommer nicht mehr weit, ab dem Frühlimng kann man sich wieder gut auf die wärmere Saison freuen und vorbereiten.

Mögt ihr den Frühling auch so gerne?

Ich wünsche euch einen tollen Tag!

 

Eure Lilith

 

 

Produktiv lernen, aber wie?

Home, Lifestyle

Ich glaube, fast jeder kennt das Szenario.

Klausur oder Klassenarbeiten scheinen noch Monate weg zu sein, dann nur noch Wochen, irgendwann nur noch ein paar  Tage.

Man schiebt das Lernen immer weiter vor sich her, bis dann berger an Lernstoff auf einen Fallen und man nicht mehr weiß, wie man diese Berge bewältigen kann.

Um das zu vermeiden, muss man vorher immer überlegen:

  • Wieviel Stoff muss ich lernen?
  • Wieviel muss ich mir selbst erarbeiten?
  • Wie intensiv muss ich wiederholen?

So, wenn ihr diese Fragen beantwortet habt, überlegt ihr, um den Lernstoff sehr gut zu beherrschen, ohne mich zu stressen, brauche ich wie lange?

Bei mir sind das die wichtigstem Fragen. Und es ist auch immer unterschiedlich, ob es Arbeiten in Mathe oder Deutsch sind.

Jetzt schreibe ich mir immer Lernzettel, die ich überall mit hinnehmen kann, in denen der ganze Stoff steht.

Also nehmt euch Zeit, arbeitetet Stück für Stück, pumpt euch nicht zu sehr zu, denn dann vergisst man die Hälfte wieder.

Setzt euch Ziele, aber nicht zu große. Macht immer mal Pausen und legt beim lernen am Bessten das Handy weg oder macht den Flugmodus an.

Mein letzter Tipp ist, macht den Abend vor der Ptüfung Sport, sodass ihr richtig ausgepowert seid, dann esst ihr und kurz, bevor ihr ins Bett geht lest ihr euch nochmal alles durch, wiederholt alles nochmal in eurem Kopf, und geht dann direkt schlafen.

Am nächsten Morgen, schaue ich mir nichts mehr an, denn wenn ich die Schritte befolgt habe, kann ich den Stoff so gut, dass ich auch nicht mehr unsicher bin.

Selbstliebe

Health, Home, Lifestyle

Ich weiß nicht, wie ich diesen Post anfangen soll, doch es liegt mir irgendwie auf dem Herzen und ich würde es gerne mit euch teilen.

Es geht darum, dass wir in einer Zeit leben, in der das Internet nicht mehr weg zu denken ist. Wir sehen Tag ein, Tag aus Bilder, die uns zeigen wie wir zu sein haben, auf uns liegt ein enormer Druck. Wir sehen jeden Tag Bilder auf Instagram, Pinterest und so weiter Bilder die uns zerstören, wir bilden uns ein, so sein zu wollen, nur weil uns auf Instagram, Pinterest gezeigt wird … Wir sehen Bilder, die so retouchiert wurden, dass alles perfekt aussieht, als ob es eine Scheinwelt wäre. Uns Frauen wird gezeigt, wie wir aussehen sollen, wir müssen  dünn und trainiert sein, eine straffe Haut haben.

Aber so sind wir nicht und so sind wir auch nicht wir selbst.

Wir müssen genau so sein, wie wir uns wohlfühlen. Egal, ob dünn oder stämmig, klein oder groß, trainiert oder untrainiert. Das wichtigste ist sich in seinem Körper wohlzufühlen, denn unser Körper ist unser Zuhause. Wir müssen uns so gerne haben, wie wir sind und nicht so, wie andere es gerne hätten

Gegen diesen Zwang, müssen wir uns stark machen und uns selbst sagen, dass es so auch einfach nicht geht, es geht nicht darum so auszusehen wie die Anderen, man muss sich selber immer treu sein, darf sich nicht vergleichen, auch wenn dass das ist, was uns allen schwer fällt. Vergfleichen und den anderen etwas zu gönnen.

Deshalb finde ich es wichtig, diese Themen mit euch zu teilen und mehr darauf aufmerksam zu machen.

Ich wünsche euch noch einen tollen Tag!

 

Eure Lilith