5 THINGS I LOVE ABOUT SUMMER

Home, Lifestyle

Da ich ein totales Sommerkind bin und mich schon sehr dolle auf den Sommer freue, wollte ich meine Vorfreude mit euch teilen.  Denn das Wetter wird so lamgsam auch besser… und auch wenn es noch etwas bis zum offizielen Sommeranfang dauert, konnte ich es nicht abwarten diesen Blogpost für euch zu verfassen…

Sonne

Und auch wenn wir im Sommer schon schöne Sonnenstunden genießen konnten, warte ich auf die lauen Sommertage, an denen man draußen sitzen kann, die Zeit vergisst, tolle Gespräche führt und man einfach nicht friert.

Lange Tage

Lange, helle Tage…wenn es nach 20 Uhr noch hell ist, warm und man schlafen geht und aufwacht und es ist hell. Das ist doch genial, oder?

Sommerregen

Gehört für viele bestimmt zum negativen Teil des Sommers, aber ich finde es faszinierend, was für Naturgewalten unsere Erde besitzt. Bei Regen ohne Gewitter wird bei mir mindestens einmal im Jahr die Musik aufgedreht und einfach getanzt… und bei Gewitter… ist es zu Hause immer sehr gemütlich…( zu viel Regen ist natürlich auch doof aber wenn er mal kommt…)

Obst

Egal, ob Kirsche, Erdbeere, Rhabarber, Johannisbeere, Stachelbeere und Co… Sie schmecken im Sommer einfach am Besten. Und dann die  frisch gemachte Marmelade oder der Kuchen…mhhh.

Sommerferien

Ich gehe zwar gerne zur Schule und sehe meine Freundinnen, doch die Sommerferien sind doch schon auch etwas tolles… 6 Wochen frei…ich fahre dann immer mit meiner Familie in den Urlaub und ins Zeltlager. Und wenn die Sommerferien kommen ist mein Auslandsjahr auch nicht mehr weit weg…

So, das war’s jetzt mit meinen Sommerfavoriten, ich könnte aber auch noch vieeeel mehr aufzählen… naja

Was mögt ihr denn am Liebsten am Sommer?

Einen tollen Tag wünsche ich euch!

Eure

 

Lilith

 

 

 

 

Mein Auslandsjahr 2017/2018

Mein Auslandsjahr in Argentinien, Travel

Hey ihr Lieben,

heute wollte ich euch berichten, was im Moment passiert, beziehungsweise passieren wird. Für mich wird sich eine neue Tür öffnen…ich werde nämlich ein Jahr im Ausland verbringen, genauer gesagt in Argentinien. Dort werde ich zur Schule gehen, in einer Gastfamilie wohnen und währenddessen noch Spanisch lernen.  Denn ich finde es toll viele Sprachen zu sprechen und da ich in der Schule „nur“ Englisch und Französisch lerne, finde ich eine dritte Sprache echt toll…

Ich werde in San Fernando del Valle de Catamarca wohnen. Die Stadt liegt im Nordwesten des Landes ungefähr 2000 km von Buenos Aires entfernt.

Gestern hatte ich mein erstes Skypegespräch mit meiner ersten Gastfamilie. Ich werde nämlich in 2-4 Gastfamilien wohnen, denn das sieht meine Organisation, Rotary, so vor.

Ich bin auf  jeden Fall sehr aufgeregt, lerne fleißig Vokabeln und halte euch auf dem Laufenden…

Einen tollen Tag wünsche ich euch!

Eure

Lilith

 

 

 

 

Progress

Home, Lifestyle

Hey Ihr,

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es oft um Fortschritte geht im Leben. Schneller, weiter, höher, besser, schlanker, sportlicher, reicher…diese Aufzählung ist unendlich. Doch ich habe auch gelernt, dass diese Wörter keinen Wert haben.

Es sind nur äußerliche Faktoren und nicht nur das, es sind einfach Vergleiche. Es sind vergleiche, die uns zeigen, dass wir „schlechter“ sind und die ‚Anderen‘ besser. Sie bringen uns zum nachdenken, was haben die ‚Anderen‘ was ich nicht habe. Aber diese Frage werden sich die ‚Anderen‘ auch stellen, es ist ein Kreislauf und diesem müssen wir entfliehen. Wir müssen unsere Fortschritte verbuchen, uns verbessern. denn die Fortschritte, die wir machen wollen, die Herausforderungen bzw. Probleme, die wir überwinden, überwinden wir für uns, oder nicht? Weil das Gefühl sich verbessert zu haben, für sich selbst, einfach genial ist. Denn wenn wir uns immer vergleichen würden, werden wir nie glücklich. Und das ist doch unser Ziel, oder?

Und ich hoffe euch bringt dieser Text weiter. Auch wenn es nur ein kleines Stück ist, euch die Augen zu öffnen. Konzentriert euch auf euch.

 

Und mit diesen Worten, einen wunderschönen Tag!

Eure Lilith

 

 

Honfleur

Home, Travel

Hey  ihr Lieben,

diese Osterferien habe ich mit meiner Familie in der Normandie verbracht. Wir hatten ein Ferienhaus gemietet, es war ein altes Fachwerkhäuschen in der Nähe von Honfleur.

Und jetzt schreibe ich euch mal meine Eindrücke über die Stadt, welche in der Normandie, Region Calvados an der Seinemündung in den Ärmelkanal liegt. Das Städtchen ist sehr malerisch, viele kleine, bunte Fachwerkhäuschen und hügelig. Honfleur besitzt einen kleinen Hafen. Um ihn herum stehen schmale, aber sehr hohe Häuser. Es sieht toll aus!

Weiter geht’s zu einer Kirche in Honfleur, Sainte Catherine, welche aus Holz gebaut ist und einen freistehenden Turm hat. Die Kirche wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Hineinzugehen lohnt sich wirklich.

Für unsere Mittagspause sind wir dann eingekehrt in G’ours’mandise. Dort gibt es sehr leckeres Essen, Käsespezialitäten, Salate, Waffeln…

Den Rest des Tages sind wir in der Stadt herum gebummelt, haben uns die Häuser angeschaut, sind in Läden gegangen. Wer will, kann auch das Museum von Eugène Boudin besichtigen.

Abend ist das „Le Bacaretto“ ans Herz legen. Dort gibt es suuuper leckeres Essen und der Wirt ist auch echt nett!

Leider war die Stadt, am Hafen, sehr voll, denn wir waren in den Ferien dort und die Pariser Ferien, lagen genauso wie unsere.

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen!

 

Eure Lilith

 

P.S. Was auch toll war, dass wir im Frühling dort waren, denn alle Bäume, Sträucher und Frühlingsblumen haben geblüht.

 

Rosinenbrot

Food, Home

 

Ich bin ein totaler Fan von Rosinenstuten, egal ob in Form eines Zopfes oder eines Brotes und aus diesem Grund wollte ich euch mein Lieblingsrezept mit euch teilen.

Für den Teig braucht ihr:

  • 250ml Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 500g Mehl
  • 60g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 180g Rosinen
  • 75g zimmerwarme, weiche Butter
  • 2 El Milch oder 1 Eigelb zum Bestreichen
  • 40g Mandelplättchen

…und wie es bei Hefeteig immer ist viel Geduld…

Wenn ihr alle Zutaten beisammen habt, erhitzt ihr die Milch, sodass sie lauwarm ist, hier müsst ihr aufpassen, dass sie weder zu heiß noch zu kalt ist. Dann bröselt ihr den Würfel Hefe hinein und rührt solange, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Als nächstes gebt ihr Mehl, Zucker, Ei und die Prise Salz in eine Schüssel. Nun gebt ihr die Hefemilch und die Butter dazu zu und vermengt alles, am besten mithilfe einer Küchenmaschine.                                                                                                                                  Wenn die Zutaten nun zu einem weichen Teig verarbeitet wurden, nehmt ihr den Teig aus der Schüssel und knetet ihn noch einmal mit der Hand, formt eine Kugel daraus, gebt ihn zurück in die Schüssel, deckt ihn ab (zum Beispiel mit einem sauberen Geschirrtuch) und lasst ihn mindestens 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen. Wenn ihr mehr Zeit habt, stellt den Teig am besten über Nacht in den Kühlschrank. Jetzt nehmt ihr euch die Rosinen, spült sie mit Wasser ab, lasst sie abtropfen und tupft sie nun noch einmal mit einem Küchentuch ab. Wenn der Teig fertig geruht hat, nehmt ihr den Teig und mengt beim Kneten die Rosinen unter, sodass sie gleichmäßig verteilt sind.

Jetzt kommt der Flechtteil, ihr teilt den Teig nun in 3 Partien und formt aus jeder Partie ein lange „Band“, alle drei sollten ungefähr gleich lang und dick sein. Als nächstes verbindet ihr alle drei Anfänge miteinander und fangt an zu flechten. Am Anfang und am Ende verbindet ihr die Stränge, in dieser Form lasst ihr den Teig nochmals 45 Minuten zugedeckt gehen.

Nun nehmt ihr euch den fertig geruhten Zopf und bestreicht ihn mit Milch oder einem Eigelb. Darauf gebt ihr jetzt noch die Mandelplättchen, schiebt den Zopf in den Ofen und lasst ihn dort 33 Minuten backen. Anschließend noch auskühlen lassen, dann mit z.B. Salzbutter servieren.

Tipp: Der Rosinenzopf schmeckt am Besten frisch!

Guten Appetit, und einen schönen Tag noch!

 

Eure  Lilith

 

 

 

BREAKFAST

Food, Home

Frühstück wird oft unterschätzt, sei es von Schülern, Studenten oder auch von arbeitenden Leuten.

Doch unser tägliches Frühstück ist für unseren Körper sehr wichtig. Das Frühstück ist unser erster täglicher Energielieferant und um diese Energie, dieses Essen aufzunehmen, sollten wir uns täglich Zeit nehmen. Wichtig ist auch, dass wir bewusst essen, uns hinsetzen, nicht vor den Fernseher oder vor das Smartphone um zu schauen, was in der Welt passiert ist.

Es gibt diverse Studien, die belegen das Leute, die morgens ohne Frühstück aus dem Haus gehen oft übergewichtig sind, Diabetes oder Herz-Kreislaufstörungen oder Migräne haben. Eine weitere besagt, dass die Probanden, welche Getreidearten und Früchte aßen, oft schlanker waren und dass sie über den Tag weniger Kalorien zu sich nahmen, als die, die ohne Frühstück aus dem Haus gingen.

Zu frühstücken hat einige Vorteile, wie ihr seht, natürlich kommt es auch total darauf an, was man frühstückt, je gesünder, desto besser, wie immer.

Ich frühstücke total gerne und freue mich abends immer schon auf den nächsten morgen. Am Liebsten esse ich Müsli, eines dem kein Zucker zugesetzt wurde, mit Milch und dazu noch ein Obst. Egal, ob Apfel, Banane, Birne oder Kiwi, ich liebe Obst. Aber am Wochenende esse ich gerne ein Brötchen mit Frischkäse und Marmelade und wenn ich unter der Woche mal Zeit habe gibt es Bircher Müsli oder Porridge.

Wie sieht euer Frühstück aus und frühstückt ihr, wenn nicht hoffe ich, dass ich euch überzeugen konnte.

Einen schönen Tag noch!

Eure Lilith

NUTS AND RAISINS

Food, Home

Hey, ihr Lieben!

Heute geht es um das Thema Studentenfutter.

Einfach nur lecker, oder?

Ich liebe die Mischungen aus Nüssen und getrockneten Früchten. Das Geniale an Studentenfutter ist, es ist gesund und lecker. Natürlich kommt es immer auf die Qualität der jeweiligen Ware an, nicht desto trotz enthalten die Mischungen sehr viele gute Stoffe, wie Proteine, Vitamine(A und B), Eisen, Magnesium und vieles mehr.

Der einzige Nachteil an diesen Mischungen ist, sie enthalten unglaublich viele Kalorien, auf 100g um die 500kcal, aber sie sind auch ein toller Energielieferant, weshalb ich sie gerne vor Klassenarbeiten oder nach dem Sport esse, ein Rezept zu einer Fitness Bowl findet ihr bereits auf meinem Blog.

Der Name Studentenfutter ist nicht geschützt insofern gibt es die unterschiedlichsten Rezepturen.

Ich hoffe euch hat mein Beitrag gefallen, ich freue mich über euer Feedback.

Einen tollen Tag wünsche ich euch, macht das beste aus ihm!

 

Eure Lilith

p.s. Mein Lieblingsstudentenfutter ist mit Walnüssen, Pekannüssen, Cashewnüssen, Sultaninen und Haselnüssen!

Be proud of yourself

Home, Lifestyle

Ich finde es hört sich manchmal total selbst verliebt an, auf sich stolz zu sein. In der Grundschule war es noch normal für mich stolz auf sich zu sein, egal ob einem etwas gelungen ist oder man sich hübsch fand. Aber einmal, als ich in der 5. Klasse im Kunstunterricht saß und gesagt habe: „Ich finde mein Bild voll schön“, meinten die Anderen Selbstlob stinkt, dass hört sich jetzt so leicht an, hat mich aber echt verlezt.

Aber wieso eigentlich, man muss doch stolz auf sich selbst sein und mögen was man tut. Letztendlich war das mein Wendepunkt, ich hatte Angst mich in der Öffentlichkeit selbst zu loben. Jetzt ist alles wieder gut, aber das Thema stolz hat mich echt nochmal interessiert.

Der Duden ( http://www.duden.de/rechtschreibung/Stolz#Bedeutunga) sagt Stolz sei folgendes:

  1. ausgeprägtes, jemandem von Natur mitgegebenes Selbstwehrtgefül
  2. Selbstbewusstsein und Freude über Besitz, eine (eigene Leistung)

Also ist Stolz etwas was einem von Natur aus mitgegeben wird? Etwas was man nicht lernen oder verlernen kann?

Ich denke Stolz entwickelt sich, mal ist er mehr vorhanden mal weniger. Manchmal haben wir Phasen, in denen wir uns sehr stark von anderen beeinflussen lassen und denken, was wir machen ist falsch, grundsätzlich, wir zweifeln an uns.

Stolz zu sein ist mehr als nur stolz zu sein, stolz zu sein bedeutet sich in seinem Körper wohl zufühlen, ihn zulieben, mit ihm zu leben und auf ihn stolz zu sein, egal welche Fehler man macht, wir lernen daraus und spätestens auf das Gelernte, sollte man stolz sein!

Stolz in diesem Sinne ist nichts negatives, es ist etwas, was uns hilft uns selber zu lieben. Seid stolzer auf euch, geht an eure Grenzen, sei es im Sport, in der Schule, in der Uni, in der Arbeit… das Gefühl, dieses stolz seins danach, ist unglaublich!

 

Einen tollen Tag wünsche ich euch !

 

Eure Lilith

 

p.s. wie immer freue ich mich auf euer konstruktives Feedback in den Kommentaren!

Haferflocken

Food, Home

Ja, ihr lest richtig, Haferflocken. Denn Haferflocken werden total unterschätzt. Sie sind super gesund, sie enthalten viele Ballaststoffe,ungesättigte Fettsäuren und man kann total viel mit ihnen machen. Also wieso nicht, hier kommt mein Artikel zum Thema Haferflocken.

Haferflocken bestehen aus Hafer-Saat, welches gepresst wird und dadurch wird das Korn zur Flocke. Diese Flocke, also unsere Haferflocke, ist Vollkorn, woraus man wahrscheinlich schon schließt, das Haferflocken viele lösliche Ballaststoffe haben, nämlich ungefähr 10g pro 100g. Dies gilt natürlich nur für die Vollkorn Haferflocken, denn es gibt auch andere Arten von Haferflocken, zum Beispiel die Instant Haferflocken. Dazu kommen noch die ungesättigten Fettsäuren, Vitamin B1 und B6, Calcium, Eisen, Eiweiß und vieles mehr.

Haferflocken haben relativ viele Kalorien,ungefähr 360 kcal, sie gehören aber auch zu den Grundnahrungsmitteln.

Egal, ob in Müslis, Keksen, Muffins oder Porrigde sind Haferflocken oft zu finden. Jetzt versteht ihr wahrscheinlich auch warum.

Übrigens kommen auch viele Haferflocken aus Deutschland, anders als bei Chia und co.

Ich hoffe euch hat der Beitrag weiter geholfen, ich freue mich wie immer über einen Kommentar!

Eure Lilith

Die Sonne und unsere Haut

Beauty, Health, Home

Hey ihr!

so langsam zeigt sich die Sonne öfter und hat mehr Kraft. Da habe ich mir gerade eben die Frage gestellt, wie geht es unserem Körper eigentlich dabei, welche Auswirkungen hat die Sonne auf ihn und im speziellen auf unsere Haut.

Die Sonne hat gute Auswirkungen auf unseren Körper, die Sonnenstrahlen steigern die Leistungsfähigkeit unseres Immunsystems und unseres Wohlbefindens. Das Licht fördert außerdem noch vieles mehr, wie zum Beispiel die Bildung von Vitamin D. Zu viel Sonne ist für uns jedoch schädlich, denn sie kann zu früheren Hautalterung, Hautkrebs und dem uns allbekannten Sonnenbrand führen.

Die Sonne sendet sogenannte UV-A und UV-B Strahlen auf die Erde. Die verschieden Strahlungen unterscheiden sich durch ihre Wellenlänge. Die UV-A Strahlen haben eine 320mm bis 4oo nm lange Wellenlänge,  die UV-B Strahlen eine Wellenlänge von 280-320nm. Deshalb sind die UV-A Strahlen für uns die Gefährlicheren, denn sie dringen tief in unsere Haut ein, bis in die sogenannte Lederhaut. Dadurch werden die kollagen Fasern unserer Haut geschädigt, die Elastizität unserer Haut nimmt ab und es führt zu einer schnelleren Hautalterung. Die UV-A Strahlung bringt uns eine Bräune, die nicht längerfristig bleibt und fördert einen Typ des Hautkrebs. Jedoch ist die UV-A Strahlung nicht verantwortlich für den Sonnenbrand. Die UV-B Strahlung dringen nur in unsere Oberhaut ein. Diese Strahlung ist für den Stoff Melanin in unserer Haut verantwortlich, welches zum Schutz unserer Haut gebildet wird, außerdem noch für die Bildung von Vitamin D, welches zum Knochenaufbau benötigt wird .  Das sind jetzt ziemlich viele positive Punkte, jedoch ist die UV-B Strahlung auch für den Sonnenbrand zuständig, der sich oft durch zum Beispiel Rötung oder Schwellung äußert. Sonnenbrand ist eine „Warnfunktion“ unserer Haut, die Stellen, die von Sonnenbrand betroffen sind erstmal nicht der Sonne aussetzten!

Unsere Haut baut sich einen Sonnenselbstschutz auf, welcher aber nur ungefähr Lichtschutzfaktor 2 hergibt, also sobald die Sonne mehr Kraft hat sollten wir auf Cremes mit Lichtschutzfaktor zurück greifen, damit wir unserer Haut helfen sich besser vor der Sonne schützen.

Natürlich ist es von Hauttyp zu Hauttyp anders, wie gut sich die Haut gegen die Sonne schützen kann, hellere Hauttypen weniger, dunklere Hauttypen mehr.

Also greift lieber einmal mehr auf Sonnencreme zurück, als zuwenig. Wir wollen ja nicht, dass unsere Haut schneller altert, wenn wir es verhindern können, oder?

Ich hoffe euch hat der Artikel weiter geholfen.

Einen schönen Tag euch!

 

Eure Lilith

p.s. besonders bei Outdoorsport, wie joggen oder Skifahren ist Sonnencreme oft die hautschonendere Variante.

p.p.s. Die meisten Informationen sind von http://www.vitanet.de/haut-sonne/sonne-sonnenschutz/wirkung-sonne