TRINKEN

Health, Home

Trinken ist wichtig, das wissen wir alle. Das ganze Jahr über, doch besonders bei den heißen Temperaturen. In diesem Beitrag beziehe ich mich nur auf Wasser als Getränk und keine anderen. Denn besonders in der Schule merke ich, dass viele entweder gar nichts oder nur sehr wenig zu trinken mitnehmen.

Ich für mich habe herausgefunden, dass ich bis 13 Uhr mindestens einen Liter Wasser trinken muss, denn sonst bekomme ich Kopfschmerzen. Vielleicht ergeht es euch auch so oder so ähnlich.

Mich hat dieses Thema ‚Wasser trinken‘ interessiert und wollte euch auch meine wichtigsten Punkte meiner Recherche nicht vorbehalten.

Die Wirkung von Wasser auf unseren Körper:

  1. Haut: Sie produziert in den Schweißdrüsen Schweiß um unsere Körpertemperatur zu regulieren und konstant zu halten.
  2. Blut: Es besteht aus bis zu 95% Wasser, deshalb ist es wichtig genug zu trinken um den Blutkreislauf in Schwung zuhalten. Denn es transportiert Sauerstoff und Nährstoffe im Körper.
  3. Nieren: Die Nieren entgiften unseren Körper, denn in Urin, welches sehr wasserhaltig ist, enthält Abfallstoffe, aber auch die, die die Niere aus unserem Körper entgiftet hat. Wenn wir trinken, hilft dies also Giftstoffe aus unserem Körper herauszuspülen.
  4. Gehirn: Im Gehirn liegt das sogenannte Durstzentrum, dort wird über Hormone geregelt, wann wir etwas trinken sollten.
  5. Lunge: Bei jedem ausatmen atmen wir etwas Wasserdampf aus, über den Tag verlieren so auch Wasser.

So verliert sich über den Tag hin Wasser, dass wir auch wieder zu uns aufnehmen sollten. Empfohlen ist es täglich mindestens 1,5 Liter trinken, doch dies variiert je nach Temperatur und körperlicher Anstrengung.

Ich trinke, wie schon geschrieben, bis 13 Uhr einen Liter, bis 17 Uhr einen und bis 21 Uhr noch einen…

Ich hoffe euch hatte der Artikel geholfen beziehungsweise etwas aufgeklärt!

 

Einen hübschen Tag wünsche ich euch noch!

 

Eure Lilith

ps ich bin kein Arzt und dieser Artikel ist durch Recherche entstanden, außerdem habe ich noch meine eigene Erfahrung hereingebracht…

Die Sonne und unsere Haut

Beauty, Health, Home

Hey ihr!

so langsam zeigt sich die Sonne öfter und hat mehr Kraft. Da habe ich mir gerade eben die Frage gestellt, wie geht es unserem Körper eigentlich dabei, welche Auswirkungen hat die Sonne auf ihn und im speziellen auf unsere Haut.

Die Sonne hat gute Auswirkungen auf unseren Körper, die Sonnenstrahlen steigern die Leistungsfähigkeit unseres Immunsystems und unseres Wohlbefindens. Das Licht fördert außerdem noch vieles mehr, wie zum Beispiel die Bildung von Vitamin D. Zu viel Sonne ist für uns jedoch schädlich, denn sie kann zu früheren Hautalterung, Hautkrebs und dem uns allbekannten Sonnenbrand führen.

Die Sonne sendet sogenannte UV-A und UV-B Strahlen auf die Erde. Die verschieden Strahlungen unterscheiden sich durch ihre Wellenlänge. Die UV-A Strahlen haben eine 320mm bis 4oo nm lange Wellenlänge,  die UV-B Strahlen eine Wellenlänge von 280-320nm. Deshalb sind die UV-A Strahlen für uns die Gefährlicheren, denn sie dringen tief in unsere Haut ein, bis in die sogenannte Lederhaut. Dadurch werden die kollagen Fasern unserer Haut geschädigt, die Elastizität unserer Haut nimmt ab und es führt zu einer schnelleren Hautalterung. Die UV-A Strahlung bringt uns eine Bräune, die nicht längerfristig bleibt und fördert einen Typ des Hautkrebs. Jedoch ist die UV-A Strahlung nicht verantwortlich für den Sonnenbrand. Die UV-B Strahlung dringen nur in unsere Oberhaut ein. Diese Strahlung ist für den Stoff Melanin in unserer Haut verantwortlich, welches zum Schutz unserer Haut gebildet wird, außerdem noch für die Bildung von Vitamin D, welches zum Knochenaufbau benötigt wird .  Das sind jetzt ziemlich viele positive Punkte, jedoch ist die UV-B Strahlung auch für den Sonnenbrand zuständig, der sich oft durch zum Beispiel Rötung oder Schwellung äußert. Sonnenbrand ist eine „Warnfunktion“ unserer Haut, die Stellen, die von Sonnenbrand betroffen sind erstmal nicht der Sonne aussetzten!

Unsere Haut baut sich einen Sonnenselbstschutz auf, welcher aber nur ungefähr Lichtschutzfaktor 2 hergibt, also sobald die Sonne mehr Kraft hat sollten wir auf Cremes mit Lichtschutzfaktor zurück greifen, damit wir unserer Haut helfen sich besser vor der Sonne schützen.

Natürlich ist es von Hauttyp zu Hauttyp anders, wie gut sich die Haut gegen die Sonne schützen kann, hellere Hauttypen weniger, dunklere Hauttypen mehr.

Also greift lieber einmal mehr auf Sonnencreme zurück, als zuwenig. Wir wollen ja nicht, dass unsere Haut schneller altert, wenn wir es verhindern können, oder?

Ich hoffe euch hat der Artikel weiter geholfen.

Einen schönen Tag euch!

 

Eure Lilith

p.s. besonders bei Outdoorsport, wie joggen oder Skifahren ist Sonnencreme oft die hautschonendere Variante.

p.p.s. Die meisten Informationen sind von http://www.vitanet.de/haut-sonne/sonne-sonnenschutz/wirkung-sonne